Programm-Hinweis:

Zur „Feier des Tages“ an Christi Himmelfahrt, Donnertag, 21.05., 15 Uhr

Online-ZukunftsTalkSchau

Auftakt und Themen-Premiere zur Reihe „Planetarer Belastungsgrenzen“

90 Min. Live-Stream im bewährten virtuellen Format

Eine ART* ErSchöpfungsgeschichte im Kontext zu Covid-19

Thema: “Wir. Unser Planet. Eine unendliche Geschichte?” – Nachhaltigkeit in den Kontexten

+ Erfahrungswerte im Umgang mit Covit-19

+ fortschreitender anthropogener Klimawandel

+ Schöpfungsgeschichte

Ort: Lichthof im Weserpark Bremen

 

Moderation: Martin Schulze, Leiter der Geschäftsstelle Umweltunternehmen, Bremen

Erste Teilnehmer:

  1. Dr. Catharina Bayerlein, Projektmanagerin Klimaschutz und Nachhaltigkeit, Sylt

2. Prof. Dr. Peter Lemke, Klimaforscher, Senior Advisor am Alfred-Wegener-Institut

3. Andreas Huber, Geschäftsführer Club of Rome Deutschland 

4. Dominik Dallwitz-Wegner, Glücksstifter, Akademie des Glücks

5. Jan Christensen, Pastor für Umweltfragen der Nordkirche Umweltbeauftragte der Nordkircheh. Evangelisch-Lutherische Kirche in Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern

Hosts:

1. Monika Mehrtens, Centermanagerin Weserpark Bremen

2. Ulrich Schlüter, Ortsamtsleiter Osterholz, Bremen

 

 

 

 

Hintergrund-Information zur Auftaktveranstaltung an Christie Himmelfahrt

 

Ziel: Vermittlung von Basiswissen und Sensibilisierung für die Notwendigkeit von ökologischer, sozialer und ökonomischer Nachhaltigkeit als Beitrag zur Bildung einer nachhaltigen Entwicklung.

 

 

Konzept: Thematisierung der “Planetaren Belastungsgrenzen”

 

 

 

 

Titel der Serie: “Planet Burnout?” 

                                  Symptome * Diagnose * Therapie auf der Meta-Ebene

 

 

 

Ausgangslage. Background. Chronologie

 Vor Corona:

Seit 2012 – offline- werden Schüler-Klimagipfel in außerschulischen Lernorten wie Theater, Multiplex-Kinos oder Kongress-Locations umgesetzt.

+ SAT1-Beitrag zum Schüler-Klimagipfel in Bremerhaven Juli 2019:           HIER

            + Auszeichnung des Formates durch die EnergieAgentur.NRW in 2018:    HIER

Seit 2018 unter dem Begriff „KlimaSchulKongress“ auch als „Schulversion“ für Aulen unter Nutzung der Schul-Infrastruktur

Innovation ist der Schlüssel: Dass in über 40 Schüler-Kongressen – zu wechselnden Themen wie Artenvielfalt, Fairtrade, Gesundheit-Prävention z.B. Sucht oder Depression oder Klimawandel – verwendete Format „NachhaltigkeitSchultag“ wurde in Deutschland von Bremen bis Berlin mit „Schülern in der Hauptrolle“– zum Nutzen aller Beteiligter – immer weiterentwickelt.

Viele Premieren wie der 1. Deutsche Fairtrade Rap säumen den Weg.

 Durch Corona 23.4.2020 als virtueller “Event-Hybrid” = Sende-Studio vor Ort u. VideoKonferenz

 Die Krise als Chance: Um der drohenden Insolvenz zu vermeiden, hat GetPeople Agentur für nachhaltige Kommunikation eine weitere Innnovation zur Bildung für eine nachhaltige Entwicklung kreiert.

 Seit dem 23.4.2020 – gibt es den SchülerKlimaGipfel online (Neue Westfälische)  – auch als virtuelle SchülerZukunftsKonferenz über den Live-StreamForFuture auf YouTube, Twitch und Instagram. Unter Einhaltung der Corona-Verordnung`* wird in wechselnden „geschlossenen“ Locations, abgrenzten Bereichen von frequenzstarken Freizeit-Objekten, Erlebnisgastronomien, Edutainment-Objekten ein mobiles Stream-Sendestudio mit Videokameras, -Bildmischern, Licht- und PC-Technik installiert

YouTube-Mitschnitte vom 7.5.

YouTube StreamForFuture für Schüler*innen: 7.5.: 3. Online SchülerZukunftsKonferenz vom Klimahaus

YouTube StreamForFuture für Fachpublikum: 7.5. (8 Min.47 Sek.): Fachkonferenz „Online-Klimaschutzmanager-Konferenz“ vom Klimahaus

Grundlagen

 Exkurs: 101 % Zunahme von Burn-out bei jungen Schülern

Definition des Burn-out-Syndroms:

Emotionaler, geistiger und körperlicher „Erschöpfungszustand nach einem vorangegangenen Prozess hoher Arbeitsbelastung, Stress und/oder Selbstüberforderung.“ (Großes Wörterbuch Psychologie; Compact, 2007).

Quelle: https://www.burn-out-syndrom.org/definition#maslach

 „Der Klimawandel fügt sich also in eine ganze Reihe riskanter, durch Wechselwirkungen miteinander verbundener Veränderungen im Erdsystem ein und stellt somit nicht die einzige gravierende globale Umweltveränderung dar. Gemeinsam mit dem Rückgang der biologischen Vielfalt kommt dem Klimawandel jedoch eine hervorgehobene Bedeutung zu. Diese beiden Entwicklungen allein könnten – so die These der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler – bereits dazu führen, dass die Erde in eine neue erdgeschichtliche Epoche Eintritt: das “Anthropozän”. Der relativ stabile erdgeschichtliche Zustand des seit dem Ende der letzten Eiszeit vor etwa 11.000 Jahren herrschenden “Holozäns” jedoch ist der bisherige Rahmen natürlicher Lebensbedingungen für die gesamte Zivilisationsgeschichte der Menschheit. Diesen stabilen Zustand zu verlassen, könnte eine nachhaltige Entwicklung gemäß der 17 SDGs gefährden: Armut zu beenden, gesunde Lebensbedingungen zu schaffen, gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung und Stabilität zu ermöglichen, Gerechtigkeit und Frieden zu fördern, Lebensqualität und Wohlstand zu erhalten – all dies wird nicht möglich sein, wenn das Fundament fehlt: eine stabile Umwelt und intakte Natur.“

Ziele
Online-Premiere SchülerZukunftKonferenz „Planet Burnout?“

 Ziele                            Mission

Handlungsorientierte Sensibilisierung der Generation Zukunft für unsere „Limited Edition“.

Erläuterung des Nachhaltigkeitsprinzips als Lösungsweg für eine mögliche unendliche Schöpfungsgeschichte

Prolog zur Verwendung des Begriffs „Burnout“ im Kontext von Covit-19

Oder: Das hat Gesundheit mit unserem Planeten zu tun

Klimaschutz und Nachhaltigkeit sind in aller Munde. Alle „reden darüber. Keiner handelt“. Die Fridays For Future Bewegung ist nicht Mainstream. Ca. 2% der Schüler sind wirklich aktiv. Dies sagen die aktuellen Studien.

Nur lebensbedrohende, unmittelbar existenzbedrohende Gefährdungen wie die Corona-Pandemie motivieren zum Handeln. Die zeigt die aktuelle Krise. Um Menschen zum Handeln zu motivieren steht das Wissen um die Zusammenhänge und Wirkungsketten an erster Stelle. Dann bedarf es Vorbildern, idealerweise im gleichen Alter, die überzeugend sagen „Es geht. Mach mit“.

Die Verwendung des Begriffs „Burnout“ im Kontext der Corona-Krise passt, um die breite Öffentlichkeit für die wesentlich bedrohlicheren Szenarien des Klimawandels, aber auch die Auswirkungen des fortschreitenden Artensterbens bzw. dem Verlust des Regenwaldes, zunehmender Konzentration von Mikroplastik/Plastik im Wasser oder die Auswirkungen der Übersäuerung der Meere zu sensibilisieren.

Die Nutzung des „Fachbegriffes“ aus der Medizin erklärt auf der Meta-Ebene den Belastungszustand der Erde mit einem Begriff aus dem Gesundheitswesen. Das abstrakte Thema wird vermenschlicht. „Mutter Erde“ leidet unter Burnout. Sie ist an ihre 10 planetaren Belastungsgrenzen gestoßen. Zehn Symptome werden diagnostiziert. Wissenschaftlich Fundiertes wird von Fachleuten und Schülern erklärt.

Welche Therapien können helfen? Jeder ist gefordert.

 Anmerkung: Wissenschaftler sprechen bereits von der Psyche des Menschen als weitere Belastungsgrenze

Im Kontext zu den Planetaren Belastungsgrenzen: Vom Klimawandel der Blick auf ´s Ganze

Ziele:  

  • Bewusstmachung der Begehrlichkeit des Planeten Erde: Sie ist unsere einzige Heimat
  • Sensibilisierung: Umwelt bedeutet 360 Grad Umweltschutz d.h. von allem hier
  • Wissensvermittlung bzw., Erkenntnisse
  • Nachhaltigkeit ist nicht Klimaschutz sondern eher ganzheitlicher Umweltschutz
  • Der anthropogene Klimawandel nur einer von mehreren anthropogenen
  • Einflussfaktoren, die unseren Lebensraum verändern
  • Der Einzelne ist Teil vom Ganzen.
  • Integration der Psychologie im Kontext von „Verhaltensänderung“ sowie des Themas „Burn-out“ u. „Angst“ als Beitrag zur Entstigmatisierung gegenüber psychischen Krankheiten

Motto:  

„Planet Burnout“ – eine ART Erschöpfungsgeschichte

Eine bewusst gewählte Metapher in Anlehnung an die „Schöpfungsgeschichte“ bedient gleichermaßen per Definition das Erschöpfungssyndrom

Subline:  

Symptome. Diagnose. Therapie.

Inspiriert von Dr. Eckhard von Hirschhausensauftritt bei der BPK 2019

Format:  

Von Schülern und Experten für Schüler „Schüler in der Hauptrolle“

Konzept:

Virtueller Schüler-Kongresse, wie der Schüler-Klimagipfel: D.h. die Fortsetzung nach dem

Thema Klimawandel durch Adaption des bewährten Bildungsformates

Wöchentlich wechselnd wird eine andere Planetare Belastungsgrenze thematisiert.

Sonderthemen wie „Psychische Belastungsgrenze“ an einem Thementag Di., 26.5.2020

Philosophie:  

„Schüler in der Hauptrolle“

Fächerübergreifendes Projekt welches praxisnah – mit Analogien zur eigenen Lebenswelt das Nachhaltigkeitsprinzip erklärt